Environmental                       Studies

 

 

 

Home

 

 

Kredite

Kredit Anbieter

Kredit Vergleich

Online Kredite

 

     Kreditarten

 

 

Kredit Arten: Überblick

Autokredite

Dispokredite

Immobilienkredite

Ratenkredite

Kredite für Selbständige

 

 

     Kredit Infos

 

 

Kredit Antrag

Kredit Entwicklung aktuell

Kredit Entwicklung 1990-2006

Kredit Informationen

Kredit Lexikon

Kredite und SCHUFA

Kredit Sicherheiten

Kredit Tipps

Kredit Umschuldung

Kredite Verbraucherschutz

Restschuldversicherung

Leasing

 

 

  Service

 

 

Festgeld

Girokonto

Girokonto kostenlos

Tagesgeld

Kreditkarten

Kreditkarten kostenlos

Fonds

Schiffsfonds

 

 

 

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                          

Die Umschuldung: Begriff, Tipps zum Umschulden

Kredit Umschuldung bei Baufinanzierung, Dispokredit...

Environmental-Studies.de
 

Sparen Sie Geld mit der Umschuldung Ihres Kredites

 

 

Die Definition für den Begriff Umschuldung ist:
die Ablösung eines bestehenden Kredites durch einen neuen Kredit. Hintergrund ist immer eine Verrringerung der Zinszahlungen bzw. die Verbesserung Kreditkonditionen für den Kreditnehmer. Oft wird dabei auch der Kreditgeber gewechselt.

Wann lohnt sich eine Kredit Umschuldung

Hohe Zinsen machen Kredite oft sehr teuer. Besonders hart hat es vor einigen Jahren Bauherren getroffen, die ihren Immobilienerwerb finanziert haben. Aber auch für private Kunden, die einen Ratenkredit haben oder ihren Überziehungskredit nutzen, sind hohe Kreditzinsen ein Ärgernis. Jeder Kreditkunde sollte daher nach einigen Jahren prüfen, ob sich eine Kredit Umschuldung lohnt. Durch günstigere Zinsen verringern sich die Rate und damit die gesamten Kosten.

 

Umschuldung eines Dispokredites

Ein in voller Höhe beanspruchter Dispokredit auf dem Girokonto geht jeden Monat ins Geld. Die Zinsen der Bank für die geduldete Überziehung des Girokontos liegen meist deutlich über 10 Prozent. Durch eine Umschuldung in einen normalen Ratenkredit können Inhaber eines Girokontos sich entschulden und den Kreditbetrag in monatlichen Raten abzahlen, um wieder ins Plus zu kommen. In der Praxis wird der Ratenkredit in einer Summe direkt auf das überzogene Girokonto überwiesen und der Dispokredit damit getilgt. Da ein Dispokredit jederzeit fällig gestellt werden kann, sind keine Fristen zu beachten. Auch die Bank muss nicht gesondert informiert werden.

 

 

 

Umschuldung eines Ratenkredites

Verbraucher, die für eine größere Anschaffung einen Ratenkredit aufgenommen haben, können durch eine Umschuldung in einen Kredit mit niedrigeren Zinsen einige Euro sparen. Bei Krediten, die eine Sondertilgung in voller Höhe während der Laufzeit ermöglichen, müssen keine besonderen Kündigungsfristen für den Altkredit beachtet werden. Die neue Kreditbank überweist dann einfach den Betrag auf das Kreditkonto der alten Bank. Wenn keine Sondertilgungen möglich sind, kann ein normaler Ratenkredit meist mit einer dreimonatigen Frist gekündigt werden. Der neue Ratenkredit sollte jedoch nicht länger zurückgezahlt werden, als über die Restlaufzeit des Alt-Kredites.

 

Umschuldung einer Immobilienfinanzierung

Wegen der Kredithöhe bei Immobilienkrediten ist die Umschuldung in bessere Zinsen besonders sinnvoll. Allerdings sollte nur dann umgeschuldet werden, wenn die aktuellen Bauzinsen wirklich niedriger sind als die vertraglich vereinbarten Konditionen. Bei Krediten mit einem Festzins kann ohne Zusatzkosten nur zum Festzinsablauf umgeschuldet werden. Besteht der Kreditnehmer bereits vorher auf eine Umschuldung, kann die Bank dem zustimmen, dabei jedoch meist eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen, weil ihr Zinseinnahmen entgangen sind. Die Entschädigungskosten sollten in der Summe niedriger sein, als die eingesparten Zinskosten, damit sich die Umschuldung lohnt.

 

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr!