Environmental                       Studies

 

 

Home

 

 

Schiffsfonds Infos

Anlegerprofil

Chancen

Panamakanal

Risiken

Steueränderung

TEU

Tonnagesteuer

Trend

Währungsrisiko

 

Tanker

VLCC

Suezmax

Aframax

Panamax

 

 

 

 

Geschlossene Fonds

Geschlossene Immofonds

Fonds

Offene Fonds

Hedgefonds

 

Festgeld

Girokonto Überblick

Girokonto kostenlos

Tagesgeld

Kreditkarten

Kreditkarte kostenlos

Kredite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                          

Informationen und aktuelle Analysen zu VLCC Tankern

Die Supertankern: Analyse - Begriff - Information -  aktuelle Charterraten

Home > Schiffsfonds > Tanker > VLCC Tanker

Die VLCC Tanker oder Supertanker sind bevorzugte Investitionsobjekte von Schiffsfonds

 

Die Abkürzung VLCC steht für „Very Large Crude Carrier“, wobei umgangssprachlich in Deutschland von Supertankern gesprochen wird.

 

Die Tragfähigkeit der Supertanker liegt zwischen 200.000 und 320.000 tdw (tons deadweight = Tragfähigkeit des Schiffes in Tonnen), bei Schiffslängen von 310 bis 350 Meter und einem Tiefgang von 22 Metern. VLCC Tanker befördern hauptsächlich Rohöl. Deswegen sind die Charterraten für diese Tankerklasse besonders von der aktuellen Fördermengen der erdölproduzierenden Länder abhängig. Die aktuelle tägliche Fördermenge liegt bei 11 Millionen Tonnen Öl, wovon rund 40% durch VLCC Tanker transportiert werden.

 

 

 

Hier ist mit einem weiteren Wachstum zu rechnen, denn 32% der Supertanker Flotte besteht noch aus den alten Einhüllentankern. Aufgrund internationaler Abkommen (Marpol Richtline 13 G) müssen aus Sicherheitsgründen die Einhüllentanker, es handelt sich um 155 VLCC Tanker, bis 2010 verschrottet werden. Da bisher in den Werften nur etwa 18 neue Supertanker mit Doppelhülle pro Jahr bestellt werden, und die Öltransporte auf See zunehmen, wird es vermutlich zu wenig Supertanker geben.

 

Dadurch könnte es zu erheblichen Engpässen bei der Transportkapazität von Rohöl kommen – was für gute wirtschaftliche Aussichten bei der VLCC Klasse sorgt.  Einige Analysten hoffen immer noch, dass die Übergangszeit bis zur Verschrottung der Einhüllen Supertanker über 2010 hinaus verlängert wird.

Inzwischen wurden durch die Finanzkrise Überkapazitäten aufgebaut!!!!!

In der folgenden Gafik sind die Entwicklung der 1 Jahres Charterraten und die mittleren Raten im Spotmarkt dargestellt. Die 1 Jahres Charterraten sind nach einem weitgehenden Plateauverlauf in den Vormonaten, von Juli bis Ende August 2006 deutlich angestiegen. Die Raten am Spotmarkt zeigen sich wie gewohnt dynamisch: Nach der erheblichen Abnahme vom zyklischen Gipfel im November 2005, steigt die Rate seit April 2006 wieder konstant an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da der Transport von ca. 85% des Ölexports aus dem Persischen Golf über VLCC Tanker (und die restlichen ULCC Tanker) erfolgt, sind die Charterraten besonders von dem Fördervolumen der OPEC abhängig. Aufgrund ihres Tiefgangs von 22 - 23 Metern, können die Supertanker weltweit nur wenige Häfen direkt anlaufen.

 

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

home