Environmental                       Studies

 

 

Home

 

Teilflächenbewirtschaftung

Precision Farming Produkte

Parallelfahrassistenten

Antennen

Pocket PC

Precision Farming Egnos

Precision Farming GPS

Preise/Bestellung

 

Precision Farming

GPS collar products

Tracking projects

Radioecology

Radioökologie

Links

Legal

Company

Downloads

Contact

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                          

        Parallelfahrassistent von Raven: Universal Lightbar (RGL 500)

 

 

 

Der Parallelfahrassistent ermöglicht das Parallelfahren bei gutem Wetter, starkem Staub, Nebel oder Dunkelheit zur letzen Spur. Dadurch können bei Einsätzen ohne feste Fahrspuren auf dem Feld  Überlappungen vermieden und optimale Nachteinsätze gefahren werden.

 

 

 

Wie funktioniert der Lightbar?

Der Universal Lightbar wird auf die Kühlerhaube des Schleppers mit Magnetfüßen aufgesetzt und mit einem DGPS Empfänger (wie z.B. der Invicta 115) verbunden, der am besten mittig auf dem Kabinendach befestigt wird. Um parallel zu fahren, müssen Sie nur den Anfangs- und Endpunkt der ersten Fahrspur mit dem Lightbar markieren und die Breite der gewünschten Spur angeben. Der GPS Empfänger ermittelt die genaue Position des Fahrzeugs und gibt sie an den Computer im Ligthbar weiter. Dieser verrechnet laufend die eingehenden Daten und zeigt die Abweichungen von der Idealspur über Leuchtdioden an. Auf der rechten Seite wird der Abstand zur virtuellen Mittellinie in Dezimeter, auf der linken Seite die Nummer der Fahrspur, angezeigt.
Für die Funktion des Systems ist keine weitere Hard- oder Software nötig. Der RGL 500 wird einsatzbereit ausgeliefert.

 

Produktinformationen:

       RGL 500 Handbuch                   1269 KB

       RGL 500 Schnellanleitung           477 KB      

 

 

 

 

 

Was leistet der Lightbar (Auswahl)?

Parallelfahren:
Es bestehen zwei Möglichkeiten mit dem RGL parallel zu fahren: Vor- und Zurückfahren, oder Einklinken in die Fahrspur. Es gibt zusätzlich einen speziellen Menüpunkt für das Arbeiten mit Vorgewende.

Vor- und Zurückfahren: Auf dem Feld wird der Anfangs- und Endpunkt der ersten Reihe markiert und damit die Linie A-B definiert (Abbildung 1). Der Parallelfahrassistent weiß nun wo die Linien zu Beginn der ersten Fahrt verlaufen. Nun wird die Schwadbreite eingegeben und noch der Punkt C gesetzt, damit der RGL erkennt, in welcher Richtung die Bahnen gezählt werden müssen.
Ab der zweiten Fahrspur und allen folgenden werden Sie von den roten Leuchtdioden (LED) des RGL geführt: Wenn die roten LED’s nach rechts aufleuchten, muss nach rechts Korrektur gesteuert werden und beim Auflechten der linken LED’s nach links. Der Lightbar zeigt genau an, wie weit Sie von dem vorgesehenen Weg entfernt sind und gibt die Richtung an, wohin Sie steuern sollen. Die Abweichungen von der virtuellen Mitte werden dabei in Dezimeter = 1 LED Feld angezeigt. Leuchten keine LED’s auf, fährt der Schlepper parallel zur Ideallinie.
Die Winkelanzeige von drei gelben LED’s zeigt an, wann in die nächste Fahrspur einzubiegen ist.

 

Abb. 1: Parallelfahren bei “Vor- und Zurückfahren”

 

 

Vermessen von Feldflächen:
Mit dem RGL können auf zwei Arten Feldflächen einfach und genau  vermessen werden (Abbildung 2):

1. Sie fahren an der Kante des Feldes. Dazu muß die Antenne möglichst weit nach außen in Richtung Kante gestellt werden, denn die Antenne bestimmt die Position. Eventuell bietet sich die Verwendung eines Auslegers an.

2. Sie fahren auf der Leitspur und stellen die Lage der Antenne  im Menü so weit nach links ein, wie der Abstand der Leitspur zur Feldkante ist.
 

Abb. 2: Vermessen von Feldflächen

Sie umfahren nun die zu vermessende Fläche und setzen möglichst viele Punkte; je mehr Punkte, um so genauer wird die Fläche bestimmt. Insbesondere sollte Punkte an denen Richtungsänderungen erfolgen, erfaßt werden.


Eigenschaften des RGL 500:

    • Großes Anzeigefeld
    • Abnehmbare Kabel ermöglichen große Flexibilität
    • Sicherheitsgehäuse für alle Wetterbedingungen
    • Anpassungsfähige Leuchtdioden ermöglichen den Einsatz auch bei Sonnenschein und in der Nacht
    • Einstellungen am Gerät sind leicht durchzuführen. 
    • Dioden für Fahrwinkel lassen Sie "im  Voraus" sehen.
    • Flächenvermessung möglich
    • Automatische Anwahl der Fahrspuren
    • Leichtes Messen von Entfernungen.
    • Genauigkeit von Fahrspur zu Fahrspur < 30 cm möglich
    • Abspeichern der letzten Position
    • Virtuelle Antennenverstellung
    • Der Hangausgleich (optional) sorgt auch im steilem Gelände für eine gerade Fahrt


Eine leicht zu bedienende Steuerbox mit drei Schaltknöpfen macht die Einstellungen leicht. Der Status des DGPS Signals wird auf Knopfdruck angezeigt. Bei auftretenden Problemen wird eine Warnung angezeigt.

Der Parallelfahrassistent ermöglicht genaue und komfortable Nachteinsätze. Da der RGL vorn auf der Motorhaube angebracht ist, kann der Fahrer des Schleppers optimal beobachten, ohne den Blick vom Geschehen ins Innere der Kabine richten zu müssen.


Anfang Parallelfahrtassistent Seite